Rainbow…

 

Was für ein

Wochenende.

Von Regen, Wind und Sonnenschein

alles drin.

Da tauchen auch schon mal sehr schöne Regenbogen auf.

 

 

Während es draußen so ein hin und her Wetterchen ist darf drinnen entspannt und auch kreativ gearbeitet werden.

 

Nadel und Faden haben ja hier kaum Pause,

und auch wenn uns dieses Jahre der Winter einfach vergessen hat,

auf dem Rad ist es immer gut warm eingepackt zu sein.

entstanden eine neue Beanie und passende Stulpen.

Mit gefällt einfach die Farbkombination,

das einfache Muster und

das Garn hat sich einfach schön stricken lassen.

Weitere Teile sollen hierzu noch entstehen. 

 

 Wenn, Frau lille båd,

sich ihr Essen zubereitet,

wartet der kleine Herr Marek ganz ungeduldig,

er hat immer leckeres Fressbares bei sich,

irgendwie hat es sich so eingespielt, 

dass gemeinsam gespeist wird.

 

Und

so wartet er brav bis er

ein Stück Obst

oder

Brokkoli Röschen

oder

Karotte bekommt.

Der Kühlschrank wird 

dann nicht aus den Augen gelassen bis es etwas gibt.

Das selbe Spielchen ist,

wenn Frau lille båd nach dem Einkauf

den Kühlschrank auffüllt.

 

  Am Samstagabend wurde die Ruhe des Tages unterbrochen,

Blaulicht & Sirenen.

Als erstes kamen vier Feuerwehrwaagen,

dann kam noch ein Krankenwagen hinzu

und

zuletzt erschien noch ein

Polizeiwagen.

Was war passiert?

 

Nur soviel nicht bei mir im Hause,

zum Glück.

Zwei Herren aus der Nachbarschaft haben sich geprügelt.

Wir haben hier in der Nachbarschaft,

einige Häuser weiter ein

Heim für gestrandete Herren,

hier sollen Sie zurück in den Alltag finden

und dorthin wollten die ganzen

Einsatzkräfte.

Nur so viele Fahrzeuge passen nicht auf die dortige Einfahrt,

also muss alles was nicht als erstes da in unsere Straße.

Für zwei prügelten Herren dieser ganze Aufwand,

dabei hätte lediglich ein Krankenwagen und ein Polizeiwagen genügt,

an die Kosten darf ich nicht denken.

Aber so ist es nunmal.

Ich bin froh das nichts schlimmeres passiert ist.

***

 

Zur Zeit arbeite ich an einem lang geplanten Projekt und bin gerade in der Umsetzungsphase.

Zum Gedenken an meine Großmutter,

ich vermisse sie noch nach all den Jahren,

sie hat mir etwas hinterlassen

was mich täglich an sie denken lässt.

Sie war eine einfache Frau,

die viel gearbeitet hat in Ihrem Leben

und sicher hat sie vieles entbehren müssen,

sie hat viele Kinder bekommen,

ganze Sechs und noch mehr Enkelkinder.

Die schönsten Weihnachtsfeste verbrachte ich bei

meinen Großeltern

und die beste Ferienzeit ebenso als Kind.

Vieles hat sie selber gemacht.

Marmeladen, Mus, Säfte, Liköre 

und und und…
Stillstand gab es bei Ihr nie.

Sie hat genäht, gestrickt, gehäkelt

und ich denke es war für Sie auch nicht immer leicht,

dies hat sie mich aber nie spüren lassen.

Sie hat mich vieles einfach gelehrt

und dafür bin ich ihr bis heute dankbar.

Viel zu früh ist sie von uns gegangen

und doch ist sie stets bei mir,

mit jeder Masche die ich mit Nadel und Faden zaubere.

Daher möchte ich einiges was ich noch von Ihr habe als Anleitungen umsetzen.

Und ein weiteres Projekt kommt gerade in die Gänge,

aber dieses wird noch nicht verraten,

erst wenn alles 100% unter Dach und Fach ist.

Ich wünsche Euch eine gute Woche,

egal was Ihr schönes macht.

Eure

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Aus alt mach neu…

 

Und nun habe ich den Frühling ein wenig mehr nach Hause geholt.

 

 

 

Draußen ist es so schön,
auch wenn bei uns die Aue unter Wasser steht.

Es ist einfach toll mit dem Rad hier entlang zu radeln.

 

 

Gestern war Herr Marek verschwunden.

Wie kann ein kleines Häschen in einer Wohnung verschwinden?

Seit ich hier um räume hat er tolle Verstecke gefunden und ich darf ihn dann suchen.
Ich glaube, es ihm macht einfach Spaß.
Und nicht das er sich dann aus seinem Versteckt (Höhle) heraus bemüht, 

ich darf ihn dann holen 

egal wo er ist oder auch egal worin er gerade ist.
Dieses mal war es unter meinem Tritt 

in einer Schale, 

die darunter steht wo Kartoffeln waren.

Es führte nur ein ganz kleiner Weg dort hin,
davor habe ich noch die Pinsel 

und Renovierungssachen wie 

Farbeimer und Co. stehen.

Tja, gefunden habe ich ihn dann doch 😉 

 

 

Seit der Renovierung überlegte ich mir eine Blumenbank oder so etwas ähnliches 

anzuschaffen.
Ich tat mich so schwer damit,

da mir irgendwie nichts gefallen hat.
Heute morgen, 

direkt beim wach werden kam 

die Eingebung.
Warum in die Ferne schweifen…

 

Ich hatte vor einiger Zeit einen Industriehocker gefunden,

oh den wollte ich nicht 

dem Sperrmüll überlassen.

 

 

 

Also mitgenommen schön sauber geschrubbt 

und 

siehe ein Schmuckstück.


Und das Höckerchen vom Schweden,

fand ich kurz vor Weihnachten,

es gehörte genauso wenig dort hin fand ich.


Ihm

 habe ich etwas abgeschliffen, 

die Leisten versetzt ( da eine fehlte) 

und 

einen neuen Anstrich verpasst

und siehe da…

 

 

 

 

Ich wünsche Euch ein 

kreative und schönes Wochenende.

Eure

 

 

 

12 von 12 – Februar 2014

 

 

Aufstehen Schlafmütze 😉

der Tag ist erwacht

 

 

der letzte Stern ist gerade noch ein wenig zu sehen…

 

 

nach erledigten Terminen konnte die Frühlingesonne genossen werden…

 

 

 

… das nenn ich direkte Nachbarschaft,

auf dem Vogelhaus ein weiteres Nest…

 

 

… das bischen Haushalt ist ja kein Problem… 

(der Mann kann’s nicht sagen, aber Frau lille båd hat sich ja zur Zeit nur um sich zu kümmern &  um Herrn Marek)

 

 

… während schnell gebügelt & die Wohnung durchgesaugt wird,

 brutzelt die Hühnerkeule im Rohr vor sich hin…

 

 

… gesättigt gehts weiter an kreatives Arbeiten,

die Flurgaderobe bekommt neue Verse…

 

 

… dies sind zur Zeit meine liebsten Hingucker im Wohnzimmer…

 

 

… schon wird es wieder dunkel,

aber der Tag ist noch nicht vorbei…

 

 

 

…es kann ein wenig weiter geschmögert
& gestrickt werden…

 

… spricht mir irgendwie voll aus dem en

Vielen Dank für’s vorbeischaun

 

 

http://draussennurkaennchen.blogspot.de/

 

 

Ein neues Zimmer für Frau lille båd…

 

 

Was treibt eigentlich Frau lille båd?

 

Nach meinem all morgenlichen Ritual geht’s los…

 

 

Mit Hand aufgebrühter Kaffee und Haferflockenmüsli mit Früchten 

und Dickmilch.

 

 

 In letzter Zeit habe ich…

 

    

…den Pinsel fleißig geschwungen,

der Türrahmen war eine regelrechte Herausforderung.
Farben seit den 50er Jahre und alles so schön brösselig.
Nun ist er richtig ansehnlich.

Der Farbton grau ist nicht gleich grau

musste etwas heller werden.

 

 

Möbel von A nach B und C

gerückt.

Ein und aus geräumt

und zig gefühlte

1000 Sachen entsorgt,

war ein seltsam befreiendes Gefühl.

 

 

Und nun?

Nun hat Frau lille båd ein eigenes Zimmer.

Ist Umgezogen aus dem

Wohnzimmer“ in ein eigenes Zimmer.

 

 

Grau und Weiß,

die Wände.

Als die Graue Wand fertig war, 

war der erste Gedanke:
„ Oh mein Go.. was hab ich getan?“

Ganze zwei Sekunden 😉

Und nun ich bereue nichts.

 

 

Die Möbel werden nach und nach noch einen weißen Anstrich bekommen,

nur das Bett darf so bleiben wie es ist

und das Monstrum von Fitnessgerät.

Die Regale sind nun ordentlich und alles ist übersichtlich und hat seinen Platz.
Hier kann ich nun schön 

kreativ arbeiten

und entspannen.

 

  

Über den Tisch wird noch eine Kreativwand entstehen.

Und wenn Morgens die Sonne scheint,

werd ich 

mit Licht-und Schattenspiel geweckt.

 

 

So gibt es nun auch ein Wohnzimmer;

Es ist als nächstes dran in welchen der Pinsel geschwungen wird.
Die Farbgebung wird in Bambusgrün und Weiß werden.

Darauf freu ich mich jetzt schon.

Und wie findet es mein Herr Marek bis jetzt?

Er tobt auf dem Sofa herum,

hat nun zwei „Höhlen“ entdeckt,

unter jedem Schaukelstuhl eine,

hat mit ein wenig neugieriger Mühe das Fenster entdeckt.

 

 

Büroarbeit möchte ich noch hier machen.

 

 

Platz und Raum,

find ich sind nun im Einklang.

Es wird noch einige Veränderungen hier geben.

 

 

Und was ist draussen so passiert?

So, wie es ausschaut hat uns hier der Winter einfach vergessen.

Draußen blühen schon die Frühlingsboten und selbst an meinem Küchenfenster erblüht es. 

 

 

 

Gänseblümchen, Primeln, Schneeglöckchen

 

 

Morgen ist 12 von 12 mal schauen was da der Tag so bringt, der Terminplaner ist zu mindestens ziemlich gefüllt für morgen.

 

 

Farben: Schöner Wohnen Polarweiß,
Alpina Volksfarbe Elegantes Grau,
Lack: 2 in 1 Weißlack, OBI

Tapete: Erfurt Trendvlies Sisal Vliestapete

 

Neue Mütze…

 Zu den Handschuhen habe ich nun auch die farblich passende Mütze.

Nach einen Strickmustern von Umschlagplatz
und da es heute nun auch mal kälter war habe ich sie gleich mit den Handschuhen einweihen können.

Schön kuschlig warm, sag ich Euch.

 

 

Was sollen diese Zwei schon hier?

Und was ist dies überhaupt?

Dies sind Nisse.

Ist doch noch lange hin bis Weihnachten,

Aber bisher hatte ich die Anleitung hierzu nur auf ein „Schmierzettel“ dahin gekritzelt und nun bekommen sie eine richtig schöne Anleitung zum nacharbeiten.

Und damit dies nicht erst kurz vor Weihnachten geschieht, 

wird es lieber gleich jetzt gemacht.
Und so entstehen gleich weitere Nissen.

 

 

Die 44 ist nun mein…

 

 

Oh, Frau lillebåd hat seit gestern eine

Doppel Vier.

Viele liebe Glückwünsche kamen per Mail und Telefon.

Vielen Dank Euch allen und lieben.

 

Auch die Frage ob ich mich nun älter fühle weil es auf die große 5 zu geht.

Also ich fühle mich Klasse,

nicht alt, nicht mehr grün und naiv hinter den Ohren.

 Einen Kuchen hab ich mir gegönnt,

Oriotorte mit einer Kokoscreme.

 

 

 

An meinem Küchenfenster zeigen sich schon die ersten Frühlingsboten,

ganz still und leise,

ganz verborgen und doch langsam kommen sie.

 

 

Wie es irgendwie schon Brauch ist,

es schneit an meinem Geburtstag.

Ist Verrückt, aber seit ich denken kann ist es so und für mich immer eine Freude.

Manches mal bleibt der Schnee und manches mal geht er schnell wieder,

die Hauptsache aber es schneit.

 

Und was ich mir wünsche darf ich ja nicht verraten,

soviel nur nichts für mich persönlich.

Freude, Glück, Zufriedenheit,

Ruhe und mehr Gelassenheit

sind was ich euch allen wünsche.

Auch die Kleinen Dinge sehen und sich daran erfreuen.

 

So ich wünsche Euch eine schöne Woche mit

Sonne im en

und

viele kreativen Ideen im Kopf.

 

 

 

So langsam wird’s…

 

 Was tun?

Ich musste immer Verantwortung 

für andere übernehmen, 

selbst in meiner Kindheit.

Immer war ich für andere da 

und 

meist musste ich bei irgend etwas zurückstecken oder 

gar auf etwas verzichten.

Nun die hat sich seit kurzer Zeit geändert.

Ich darf nun an mich selber denken.

Für mich erst einmal völlig ungewohnt.

Es zog mir regelrecht den Boden unter den Füssen fort. 

Eine riesige Traurigkeit suchte mich auf und ich wusste nicht so recht was nun.

Plötzlich ist es daheim 

so ruhig und still und friedlich. 

Oft hatte ich es mir so gewünscht, 

ich vermisse meine Mädels, 

dies lässt sich nun einmal nicht ändern.

 

 

Was ich auch noch nie hatte,

war Platz für mich.

Diesen habe ich nun und bin fleißig diesen neu und schön zu Gestalten.

Neue Möbel sind nun aber nicht drinnen,

aber immerhin „Selbst ist die Frau“.

Die alte Tapete ist ab und die neue fast überall dran.

Eine Wand ist fertig.

Die große Schrank ist nach vielen Jahren nun endlich dort wo er hin sollte (er wird sowie die Wände fertig sind ein neues Aussehen bekommen, genau wie fast alle anderen Möbel im Raum.

Für dieses Wochenende ist erst mal eine Pause eingelegt.

 

Frau lille båd hat Purzeltag,

er wird diesmal ganz klein und ruhig gefeiert.

Nur für mich 😉

 

 

Für das Große Kind gab es die Tage ein Paar neue Socken,

warm und kuschelig sollten sie sein,

damit Sie ein klein wenig Mama bei sich hat.

Tja, sollten, leider sind sie etwas zu groß geraten, so wie die Socken wieder den Weg zu Frau lille båd gefunden haben kann dies geändert werden. Aber Nadel und Faden haben

mit Frau lille båd noch etwas gezaubert,

die ersten Handschuhe,

meist stricke ich ja Stulpen,

sie passen und sind richtig schön warm und kuschelig.

Eine Mütze passend dazu ist auch schon in Arbeit.

 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

mal schaun ob es hier morgen schneit…

Seit ich denken schneit es an meinem Purzeltag…

 

 

 

Wolle und Baumarkt…

 

 

Heute habe ich das schöne Wetter ausgenutzt und mir einen schönen Tag gegönnt.

Ich bin ja am werkeln an meinem neuem Zimmer,

Dafür brauch ich noch einiges aus dem Baumarkt,

Tapete, Kleister, Farbe und und und…

Vorher ging es am arbeiten an meiner eigenen Fassade…

Haare waren wieder fällig,

und irgendwie wieder fast das selbe Spielchen wie beim letzten Frisörbesuch.

PixieCut, was ist dass???“

Bild gezeigt und erklärt wie es sein sollte.

Die Chefin höchst persönlich hat mir die Haare gemacht.

Ziemlich zum Schluss meinte Sie „Ich habe Ihre Haare etwas länger gelassen, ich finde dies sieht schöner aus.“

Ich sah aus wie alle ihre Mitarbeiterinnen.

NEIN“

Schneiden Sie bitte sofort meine Haare so wie ich es möchte und nicht wie es Ihnen gefällt. So sehe ich aus wie…“

Komisch, danach ging es plötzlich.

Der Schnitt ist nicht ganz so wie ich es wollte,aber fast.

Danach war ich bei einer Mitarbeiterin, sie macht die Augenbrauen einfach Klasse.

Sie hat das ganze ein wenig gerettet,

dass nächste malgeht hier nicht mehr zum schneiden hin, nur noch die AUgenbraun.

Und wieder geht die Suche nach einer guten Frisöse los.

 

 

Danach habe ich mir einmal etwas Fisch gegönnt,

einmal nicht kochen 😉

Unser N…see hat ein neuen Design bekommen.

Die Atmosphäre gefällt mir.

Und als ich die Farben sah, war ich etwas baff…

Die Farben die mir seit Wochen im Kopf herumschwirren für meine vier Wände.

Grau/Weiß/Hellblau

Leider, leider 😉 

musste ich wiedermal an meinem Lieblingsshop vorbei.

 

Etwas für den Flur,

er wird ja auch umgestylt,

zumindestens optisch.

Er bekommt mehr Platz und weniger Deko.

 Puristisch?

Nein, das wiederum nicht, bin ich ja auch nicht der Typ dazu.

 

 

Frisch gestärkt und happy über die neue Kleinigkeit,

ging es endlich zum Baumarkt.

Die Tapete und der Kleister waren schnell gefunden.

Beim Weiß auch kein Problem.

Im WWW hatte ich mir schon vorab die neuen Farbkollektionen von „SchönerWohnen“ angeschaut.

Manhattan sah im WWW fast so grau aus wie ich wollte.

In echt sieht es mehr braun grau aus.

Nein, so sollte es dann doch nicht sein.

 

 

 

Ich habe mir nun einige Farbkarten in Grau ausgesucht uns überlege noch einmal welches grau genau ich haben möchte.

Grau ist nicht gleich grau.

Sie werden es mir wohl mischen müssen wie ich es gerne haben möchte.

Ganz nebenbei,

habe ich mich noch in „Bamboo“ verguckt.
Vielleicht ein Farbton für den Flur?

Bamboo und Weiß, mal schauen.

Vorher stehen aber noch die anderen Zimmer aus.

 

 

Und beim Gang Richtung Kasse…

oho ein kurzer Abstecher in die Bastelabteilung.

Was war das?

WOLLE

Wolle im Baumarkt 😉

ganz gefährlich,

da Frau nun einen Grund mehr hat noch öfters zum Baumarkt zu gehen.

 

 

Morgen geht dann los mit tapezieren, 

damit wenigstens dies voran kommt.

Ich wünsche Euch allen ein schönes und kreatives Wochenende.